86 WOHNUNGEN | KRONENSTRASSE | BOCHUM | NRW

86 WOHNUNGEN | KRONENSTRASSE | BOCHUM | NRW

Quartiersbebauung in Bochum, 3 innerstädtische Wohngebäude mit genossenschaftlichem Wohnungsbau, Miet-, Sozial- und Eigentumswohnungen sowie Co-Working-Space und Quartierstreffpunkt FLÄCHE BGF: ca.13.000 m² BAUKOSTEN: 15 Mio € PLANUNGSZEIT: ca. 12 Monate BAUZEIT: ca. 18 Monate PLANUNG: Architekten ARGE Anne Lampen und Jörn Pötting MITARBEITER: Juliane Gareis, Diego Uriebe, Yves Kékicheff, Yen Vu, Evelyn Wilceck, BAUHERR: Prof. h.c.
PREMNITZ BRANDENBURG | Heimstraße 16 | fertiggestellt

PREMNITZ BRANDENBURG | Heimstraße 16 | fertiggestellt

Erweiterung und Umstrukturierung eines bestehenden Seniorenpflegezentrums | 18 neue Wohneinheiten | modernes Pflege- und Betriebskonzept GEPLANTE FERTIGSTELLUNG: 2016 BGF NEU: 1.746,10 m² BGF GESAMT: 6.134,80 m² GENERALPLANUNG: Hochbau & TGA MITARBEITER: Yves Kekicheff, BAUHERR: Wohn- und Pflegezentrum Havelland GmbH         Entwurf:         Im Rahmen eines modernen Pflege- und Betriebskonzepts
Erweiterung eines Seniorenpflegezentrums in Premnitz, Brandenburg

Erweiterung eines Seniorenpflegezentrums in Premnitz, Brandenburg

Heimstraße 16, Premnitz, Brandenburg | 18 neue Bewohnerzimmer | modernes Pflege- und Betriebskonzept FERTIGSTELLUNG: 11-2016 BGF NEU: 1.746,10 m² BGF GESAMT: 6.134,80 m² GENERALPLANUNG: Hochbau & TGA MITARBEITER: Yves Kekicheff, BAUHERR: Wohn- und Pflegezentrum Havelland GmbH       Im Rahmen eines modernen Pflege- und Betriebskonzepts erneuert die Wohn- und Pflegezentrum Havelland GmbH ihr bestehendes
BERLIN - MITTE | Almstadtstraße 49

BERLIN – MITTE | Almstadtstraße 49

Neubau eines Wohnhauses mit 24 Wohnungen | Innerstädtische Blockrandschließung | Kostengünstiger Wohnungsbau mit flächeneffizienten Grundrissen | KfW 70-Standard BAUBEGINN: 2016 BGF GESAMT: 2.557,03 m² FERTIGSTELLUNG: 2017 GENERALPLANUNG: ARGE Pötting Architekten / Inros Lackner MITARBEITER: Yves Kekicheff, BAUHERR: WBM Mitte   Die Almstadtstraße liegt inmitten des als Scheunenviertel bezeichneten Teils der Spandauer Vorstadt, in unmittelbarer Nähe
FRANKFURT AM MAIN | An den Drei Hohen, Frankfurt-Preungesheim | BAUBEGINN 2017

FRANKFURT AM MAIN | An den Drei Hohen, Frankfurt-Preungesheim | BAUBEGINN 2017

Betreutes Wohnen | Wohnhaus für Senioren mit 38 ServiceWohnungen | Ergänzung eines bestehenden Altenpflegezentrums | Selbständiges Wohnen für Senioren mit Betreuungs- und Pflegebedarf ab 60+ | Gemeinschaftsküche und variabel nutzbare Gemeinschaftsräume | Büro- und Verwaltung | Tiefgarage BAUBEGINN: 2017 WOHNEINHEITEN: 38 WOHNFLÄCHE: 2.436 m² BGF GESAMT: 6.032,6 m² GEPLANTE FERTIGSTELLUNG: 2018 GENERALPLANUNG: ARGE Pötting Rudolph
Veröffentlichung Fachzeitschrift Altenheim 06-2016

Veröffentlichung Fachzeitschrift Altenheim 06-2016

ServiceWohnen im Quartier erfolgreich umsetzen. Artikel von Jörn Pötting. Durch die Ergänzung mit Servicewohnungen können aus stationären Pflegeeinrichtungen zukunftsweisende Quartierskonzepte entstehen. Jörn Pötting, der mit seinem Berliner Büro Pötting Architekten seit 15 Jahren schwerpunktmäßig für Senioren baut, erläutert, welche Chancen sich dadurch eröffnen und welche Planungsparameter zu beachten sind… (Artikel erschienen in der Zeitschrift Altenheim
ANDERNACH | Ernestus-Platz 2 |  St. Nikolaus-Stiftshospital

ANDERNACH | Ernestus-Platz 2 | St. Nikolaus-Stiftshospital

Gesundheitszentrum Andernach | Verhandlungsverfahren | Neubau eines barrierefreien und seniorengerechten Gebäudekomplexes des St. Nikolaus-Stiftshospitals FLÄCHE BGF: 10.408 m² inklusive Tiefgarage BAUKOSTEN: 15.5 Mio € Kostenschätzung GENERALPLANUNG: Pötting Architekten MITARBEITER: Yves Kekicheff, Juliane Gareis, Diego Uriebe, Evelyn Wilcek BAUHERR: Sankt Nikolaus-Stiftshospital Verfahren: Verhandlungsverfahren, Weiterbearbeitung nach Auswahl       Entwurf:     Auf einem ca. 4.262
Veröffentlichung CAREkonkret 17-2016

Veröffentlichung CAREkonkret 17-2016

Die Lösung liegt im Quartier. Weiterentwicklung des kostengünstigen Seniorenwohnens in „Plattenbau“-Siedlungen der neuen Bundesländer. Artikel von Jörn Pötting. Berlin. Schon lange vor der Wende wurden in den heutigen neuen Bundesländern spezielle Gebäude entwickelt, um älteren Menschen eine lange Selbständigkeit in den eigenen vier Wänden zu ermöglichen. Sie vereinten Kleinstwohnungen mit Gemeinschaftsräumen sowie medizinischen Grundversorgungseinrichtungen unter
Pötting Architekten mit eigenem Messestand auf der Altenheim 2015

Pötting Architekten mit eigenem Messestand auf der Altenheim 2015

Nominierung für den INNOVATIONSPREIS. Pötting Architekten waren 2015 erstmals mit einem eigenem Messestand auf der Altenpflege in Nürnberg.   Projekte für das selbstständige Wohnen in der Apartmentresidenz mit Schwimmbad, 65+ Baugruppen-Projekte, Gebäude mit klassischer Pflege in der stationären Hausgemeinschaft, sowie kostengünstige barrierefreie Wohnungsbauten für Senioren innerhalb des Hartz-4-Mietbudgets – seit 2002 konnten Pötting Architekten zahlreiche
POTSDAM BRANDENBURG | Johanniter Quartier  |  Apartementhaus mit Service für Senioren |  GEBÄUDEÜBERSICHT

POTSDAM BRANDENBURG | Johanniter Quartier | Apartementhaus mit Service für Senioren | GEBÄUDEÜBERSICHT

Stell Dir mal ein junges Haus für ältere Menschen vor… Die „neuen Alten“ sind aktiv, selbstbestimmt und möchten mit einer verlässlichen Versorgungsstruktur so lange wie möglich in ihrer eigenen Wohnung leben. Fitness, gesunde Ernährung, Gemeinschaft, Kultur und Natur sind die Lebensqualitäten, die neben der Barrierefreiheit und einem ambulanten Service in Zukunft immer stärker nachgefragt werden.
BERLIN SPANDAU | Wohnhaus für Senioren mit einer Tagespflegeeinrichtung der AWO Spandau

BERLIN SPANDAU | Wohnhaus für Senioren mit einer Tagespflegeeinrichtung der AWO Spandau

Grimmnitzstraße 6c , Berlin Spandau 26 Wohnungen von 32 m²- 56 m², barrierefrei & seniorengerecht, Tagespflege für 26 Plätze, Hartz IV-mietbudgetkonform FLÄCHEN: BGF=1.800 m², BRI= 5.924 m³, BAUKOSTEN: 2,9 Mio brutto Kostengruppen 200-700 PLANUNGSZEIT: 12 Monate BAUZEIT: 15 Monate KONZEPT, ENTWURF, AUSFÜHRUNG: Pötting Architekten MITARBEITER: Christoph Becker, Thomas Hagen, Yves Kekicheff, Mona Babl, Gabi Teichmann,
BERLIN PRENZLAUERBERG | Verwaltungsgebäude & Kantine |

BERLIN PRENZLAUERBERG | Verwaltungsgebäude & Kantine |

Schönhauser Allee 174, Berlin Prenzlauer Berg Anbau eines neuen Verwaltungsgebäudes für die VIA e.V. an ein denkmalgeschütztes Gebäude im Innenhof FLÄCHE BGF: 904 m² BAUKOSTEN: 1,36 Mio € GENERALPLANUNG: Pötting Architekten MITARBEITER: Mona Babl, Heike Blauert, Gabi Teichmann     Die VIA-Werkstätten erhalten eine neue Kantine mit Terrasse im EG, Umkleideräume mit Duschen im KG