FRANKFURT AM MAIN | An den Drei Hohen, Frankfurt-Preungesheim | BAUBEGINN 2017

FRANKFURT AM MAIN | An den Drei Hohen, Frankfurt-Preungesheim | BAUBEGINN 2017

Betreutes Wohnen | Wohnhaus für Senioren mit 38 ServiceWohnungen | Ergänzung eines bestehenden Altenpflegezentrums | Selbständiges Wohnen für Senioren mit Betreuungs- und Pflegebedarf ab 60+ | Gemeinschaftsküche und variabel nutzbare Gemeinschaftsräume | Büro- und Verwaltung | Tiefgarage BAUBEGINN: 2017 WOHNEINHEITEN: 38 WOHNFLÄCHE: 2.436 m² BGF GESAMT: 6.032,6 m² GEPLANTE FERTIGSTELLUNG: 2018 GENERALPLANUNG: ARGE Pötting Rudolph
Veröffentlichung Fachzeitschrift Altenheim 06-2016

Veröffentlichung Fachzeitschrift Altenheim 06-2016

ServiceWohnen im Quartier erfolgreich umsetzen. Artikel von Jörn Pötting. Durch die Ergänzung mit Servicewohnungen können aus stationären Pflegeeinrichtungen zukunftsweisende Quartierskonzepte entstehen. Jörn Pötting, der mit seinem Berliner Büro Pötting Architekten seit 15 Jahren schwerpunktmäßig für Senioren baut, erläutert, welche Chancen sich dadurch eröffnen und welche Planungsparameter zu beachten sind… (Artikel erschienen in der Zeitschrift Altenheim
ANDERNACH | Ernestus-Platz 2 |  St. Nikolaus-Stiftshospital

ANDERNACH | Ernestus-Platz 2 | St. Nikolaus-Stiftshospital

Gesundheitszentrum Andernach | Verhandlungsverfahren | Neubau eines barrierefreien und seniorengerechten Gebäudekomplexes des St. Nikolaus-Stiftshospitals FLÄCHE BGF: 10.408 m² inklusive Tiefgarage BAUKOSTEN: 15.5 Mio € Kostenschätzung GENERALPLANUNG: Pötting Architekten MITARBEITER: Yves Kekicheff, Juliane Gareis, Diego Uriebe, Evelyn Wilcek BAUHERR: Sankt Nikolaus-Stiftshospital Verfahren: Verhandlungsverfahren, Weiterbearbeitung nach Auswahl       Entwurf:     Auf einem ca. 4.262
Veröffentlichung CAREkonkret 17-2016

Veröffentlichung CAREkonkret 17-2016

Die Lösung liegt im Quartier. Weiterentwicklung des kostengünstigen Seniorenwohnens in „Plattenbau“-Siedlungen der neuen Bundesländer. Artikel von Jörn Pötting. Berlin. Schon lange vor der Wende wurden in den heutigen neuen Bundesländern spezielle Gebäude entwickelt, um älteren Menschen eine lange Selbständigkeit in den eigenen vier Wänden zu ermöglichen. Sie vereinten Kleinstwohnungen mit Gemeinschaftsräumen sowie medizinischen Grundversorgungseinrichtungen unter
Veröffentlichung Health&CareManagement 11-2015

Veröffentlichung Health&CareManagement 11-2015

Wohnen im Quartier. Best Practice mit Potenzial. Artikel von Jörn Pötting und Angela Tohtz. Ältere Menschen haben hohe Ansprüche an Individualität und eine möglichst lange Selbstständigkeit in den eigenen vier Wänden. Gleichzeitig wünschen sie gemeinschaftliche Angebote und benötigen eine lückenlose Versorgungssicherheit in allen Lebenslagen. Die Antwort liegt in einer engen Verzahnung des Wohnungsangebots mit aufeinander
BERLIN - PANKOW | Thulestraße 40 | Neubau eines Wohnhauses

BERLIN – PANKOW | Thulestraße 40 | Neubau eines Wohnhauses

Neubau von 42 Eigentumswohnungen incl. Tiefgarage | im Kiez an der Grenze zum Prenzlauer Berg   42 WOHNUNGEN und 1 GEWERBEEINHEIT FLÄCHE BGF: 5.900 m² AUSFÜHRUNGSPLANUNG: Pötting Architekten MITARBEITER: Yves Kekicheff, BAULEITUNG: HnB Bau- und Service GmbH STATIK: GGH Ingenierue PROJEKTSTEUERUNG: GSP_Gesellschaft für Städtebau und Projektentwicklung Berlin mbH BAUHERR: GSP_Gesellschaft für Städtebau und Projektentwicklung Berlin
BERLIN - LICHTENBERG | Maximilianstraße 15 | Neubau eines Wohnhauses

BERLIN – LICHTENBERG | Maximilianstraße 15 | Neubau eines Wohnhauses

Neubau von 40 Eigentumswohnungen incl. Tiefgarage 40 WOHNUNGEN und 1 GEWERBEEINHEIT AUSFÜHRUNGSPLANUNG: Pötting Architekten MITARBEITER: Yves Kekicheff BAUHERR: GSP_Gesellschaft für Städtebau und Projektentwicklung Berlin mbH   ENTWURF: HÖHNE Architekten BDA Komplette Ausführungsplanung für alle Hochbaugewerke. 40 Wohnungen mit Balkonen, Terrassen, Kellerraum und Tiefgaragenplatz, mit einer Fläche zwischen ca. 30 m² und ca. 116 m². Fertigstellung
Pötting Architekten mit eigenem Messestand auf der Altenheim 2015

Pötting Architekten mit eigenem Messestand auf der Altenheim 2015

Nominierung für den INNOVATIONSPREIS. Pötting Architekten waren 2015 erstmals mit einem eigenem Messestand auf der Altenpflege in Nürnberg.   Projekte für das selbstständige Wohnen in der Apartmentresidenz mit Schwimmbad, 65+ Baugruppen-Projekte, Gebäude mit klassischer Pflege in der stationären Hausgemeinschaft, sowie kostengünstige barrierefreie Wohnungsbauten für Senioren innerhalb des Hartz-4-Mietbudgets – seit 2002 konnten Pötting Architekten zahlreiche
Veröffentlichung Seniorenheim-Magazin 02-2015

Veröffentlichung Seniorenheim-Magazin 02-2015

Stell Dir mal ein junges Haus für ältere Menschen vor… Das Johanniter-Quartier in Potsdam. Artikel von Jörn Pötting und Angela Tohtz. Mit diesem Motto tritt das Büro von Pötting Architekten an, um dem Thema Seniorenwohnen mit frischen Ideen und moderner Architektur ein neues Gesicht zu verleihen. In den letzten 15 Jahren entwarf das Büro eine
Veröffentlichung Altenheim 11-2014

Veröffentlichung Altenheim 11-2014

Wie sich Gegensätze kombinieren lassen. Artikel von Jörn Pötting. Vorgabe für das neue Seniorenzentrum in Altlandsberg war, zwei Wohngruppen zu einem gemeinsamen Wohnbereich zusammenzulegen. So wurden die stationären Hausgemeinschaften mit zentralen Küchen- und Personaldiensträumen kombiniert. Ein Widerspruch? Nicht wenn die bauliche Konzeption das Vorhaben unterstützt… (Artikel erschienen in der Zeitschrift Altenheim 11-2014, S. 48-50) Download