Veröffentlichung im Trendreport Sozialimmobilien 2016

Veröffentlichung im Trendreport Sozialimmobilien 2016

Wohnformen für Senioren – Was sind die aktuellen Trends? Statement von Jörn Pötting. Moderne Senioren haben hohe Ansprüche an Individualität, Nachbarschaft und Versorgungssicherheit. Sie wünschen sich möglichst lange Selbständigkeit und eine stärkere Ausdifferenzierung der Wohn- und Pflegeangebote. Die Integration des KDA Quartierskonzeptes mit der Einbindung von Öffentlichkeit in die bestehende
PREMNITZ BRANDENBURG | Heimstraße 16 | Kurz vor Fertigstellung

PREMNITZ BRANDENBURG | Heimstraße 16 | Kurz vor Fertigstellung

Erweiterung und Umstrukturierung eines bestehenden Seniorenpflegezentrums | 18 neue Wohneinheiten | modernes Pflege- und Betriebskonzept GEPLANTE FERTIGSTELLUNG: 2016 BGF NEU: 1.746,10 m² BGF GESAMT: 6.134,80 m² GENERALPLANUNG: Hochbau & TGA MITARBEITER: Yves Kekicheff, BAUHERR: Wohn- und Pflegezentrum Havelland GmbH       Im Rahmen eines modernen Pflege- und Betriebskonzepts erneuert
Veröffentlichung Fachzeitschrift Altenheim 06-2016

Veröffentlichung Fachzeitschrift Altenheim 06-2016

ServiceWohnen im Quartier erfolgreich umsetzen. Artikel von Jörn Pötting. Durch die Ergänzung mit Servicewohnungen können aus stationären Pflegeeinrichtungen zukunftsweisende Quartierskonzepte entstehen. Jörn Pötting, der mit seinem Berliner Büro Pötting Architekten seit 15 Jahren schwerpunktmäßig für Senioren baut, erläutert, welche Chancen sich dadurch eröffnen und welche Planungsparameter zu beachten sind… (Artikel
ANDERNACH | Ernestus-Platz 2 |  St. Nikolaus-Stiftshospital

ANDERNACH | Ernestus-Platz 2 | St. Nikolaus-Stiftshospital

Verhandlungsverfahren | Neubau eines barrierefreien und seniorengerechten Gebäudekomplexes des St. Nikolaus-Stiftshospitals FLÄCHE BGF: 8.000 m² inklusive Tiefgarage BAUKOSTEN: 8.6 Mio € Kostenschätzung GENERALPLANUNG: Pötting Architekten MITARBEITER: Yves Kekicheff, BAUHERR: Sankt Nikolaus-Stiftshospital Verfahren: Verhandlungsverfahren, Weiterbearbeitung nach Auswahl       Auf einem ca. 4.262 m² großen Grundstück in Andernach möchte die
FRANKFURT AM MAIN | An den Drei Hohen, Frankfurt-Preungesheim | BAUBEGINN 2017

FRANKFURT AM MAIN | An den Drei Hohen, Frankfurt-Preungesheim | BAUBEGINN 2017

Betreutes Wohnen | Wohnhaus für Senioren mit 38 ServiceWohnungen | Ergänzung eines bestehenden Altenpflegezentrums | Selbständiges Wohnen für Senioren mit Betreuungs- und Pflegebedarf ab 60+ | Gemeinschaftsküche und variabel nutzbare Gemeinschaftsräume | Büro- und Verwaltung | Tiefgarage BAUBEGINN: 2017 WOHNEINHEITEN: 38 WOHNFLÄCHE: 2.436 m² BGF GESAMT: 6.032,6 m² GEPLANTE FERTIGSTELLUNG: 2018 GENERALPLANUNG: ARGE Pötting Rudolph
BERLIN - MITTE | Almstadtstraße 45/47 | Fertigstellung Rohbau 10-2016

BERLIN – MITTE | Almstadtstraße 45/47 | Fertigstellung Rohbau 10-2016

Neubau eines Wohnhauses mit 24 Wohnungen | Innerstädtische Blockrandschließung | Kostengünstiger Wohnungsbau mit flächeneffizienten Grundrissen | Kfw 70-Standard BAUBEGINN: 3. Quartal 2015 BGF GESAMT: 2.557,03 m² GEPLANTE FERTIGSTELLUNG: 2016 GENERALPLANUNG: ARGE Pötting Architekten / Inros Lackner MITARBEITER: Yves Kekicheff, BAUHERR: WBM Mitte       Die Almstadtstraße liegt inmitten des als Scheunenviertel bezeichneten Teils der
ANDERNACH | Ernestus-Platz 2 |  St. Nikolaus-Stiftshospital

ANDERNACH | Ernestus-Platz 2 | St. Nikolaus-Stiftshospital

Verhandlungsverfahren | Neubau eines barrierefreien und seniorengerechten Gebäudekomplexes des St. Nikolaus-Stiftshospitals FLÄCHE BGF: 8.000 m² inklusive Tiefgarage BAUKOSTEN: 8.6 Mio € Kostenschätzung GENERALPLANUNG: Pötting Architekten MITARBEITER: Yves Kekicheff, BAUHERR: Sankt Nikolaus-Stiftshospital Verfahren: Verhandlungsverfahren, Weiterbearbeitung nach Auswahl       Auf einem ca. 4.262 m² großen Grundstück in Andernach möchte die Ausloberin des VOF-Verfahrens, das St.
ALTLANDSBERG BRANDENBURG | Seniorenzentrum am Röthsee | Fertigstellung August 2014

ALTLANDSBERG BRANDENBURG | Seniorenzentrum am Röthsee | Fertigstellung August 2014

Neubau eines Wohnhauses für Senioren mit Betreuungs- und Pflegebedarf (stationäre Einrichtung nach SGB XI) mit 48 Plätzen und einer Tagespflege für 12 Besuchern FLÄCHE: BGF= 3.324 m² , BRI = 10.241 m³ BAUKOSTEN: 4,9 Mio (KG 200-700 brutto) BAUZEIT : 03/2013 – 06/2014 GENERALPLANUNG: Pötting Architekten MITARBEITER: Yves Kekicheff, Gabi Teichmann STATIK: GGH Ingenieure TGA:
TÜV-QualitätsZertifikat Planer am Bau

TÜV-QualitätsZertifikat Planer am Bau

Pötting Architekten ist mit dem TÜV-QualitätsZertifikat Planer am Bau ausgezeichnet worden. Berlin 1.3.2014 Das Planungsbüro Pötting Architekten ist mit dem renommierten Qualitätszertifikat „Planer am Bau“ ausgezeichnet worden. Dieses Gütezeichen erhalten nur Architektur- und Ingenieurbüros, die sich einer unabhängigen Prüfung durch die Experten des TÜV Rheinland unterzogen haben. Das Planungsbüro wurde nach einem Qualitätsstandard zertifiziert, den
POTSDAM BRANDENBURG | Johanniter Quartier  |  Apartementhaus mit Service für Senioren |  GEBÄUDEÜBERSICHT

POTSDAM BRANDENBURG | Johanniter Quartier | Apartementhaus mit Service für Senioren | GEBÄUDEÜBERSICHT

Stell Dir mal ein junges Haus für ältere Menschen vor… Die „neuen Alten“ sind aktiv, selbstbestimmt und möchten mit einer verlässlichen Versorgungsstruktur so lange wie möglich in ihrer eigenen Wohnung leben. Fitness, gesunde Ernährung, Gemeinschaft, Kultur und Natur sind die Lebensqualitäten, die neben der Barrierefreiheit und einem ambulanten Service in Zukunft immer stärker nachgefragt werden.
POTSDAM BRANDENBURG |  Auf dem Kiewitt 21 |  32 Eigentumswohnungen an der Havel

POTSDAM BRANDENBURG | Auf dem Kiewitt 21 | 32 Eigentumswohnungen an der Havel

Auf dem Kiewitt 21, Potsdam Brandenburg 32 Eigentumswohnungen mit 16 individuellen Grundrissvarianten | Niedrigenergiehaus nach KFW 70 | Wohnen an der Potsdamer Havelbucht http://www.kiewitt21.de/ FLÄCHEN: BGF= 5.090 m², BRI=14.698 m³, Nutzfläche: 4.200 m² BAUZEIT: 14 Monate ENTWURF & AUSFÜHRUNGSPLANUNG: Pötting Architekten BAULEITUNG: Pötting Architekten MITARBEITER: Yves Kekicheff, Christoph Becker, Hans Grodotzki, STATIK: GGH INGENIEURE BERLIN
BERLIN SPANDAU | Wohnhaus für Senioren mit einer Tagespflegeeinrichtung der AWO Spandau

BERLIN SPANDAU | Wohnhaus für Senioren mit einer Tagespflegeeinrichtung der AWO Spandau

Grimmnitzstraße 6c , Berlin Spandau 26 Wohnungen von 32 m²- 56 m², barrierefrei & seniorengerecht, Tagespflege für 26 Plätze, Hartz IV-mietbudgetkonform FLÄCHEN: BGF=1.800 m², BRI= 5.924 m³, BAUKOSTEN: 2,9 Mio brutto Kostengruppen 200-700 PLANUNGSZEIT: 12 Monate BAUZEIT: 15 Monate KONZEPT, ENTWURF, AUSFÜHRUNG: Pötting Architekten MITARBEITER: Christoph Becker, Thomas Hagen, Yves Kekicheff, Mona Babl, Gabi Teichmann,
POTSDAM BRANDENBURG | Johanniter Quartier | Appartementhaus mit Service für Senioren | SCHWIMMBAD

POTSDAM BRANDENBURG | Johanniter Quartier | Appartementhaus mit Service für Senioren | SCHWIMMBAD

Stell Dir mal ein junges Haus für ältere Menschen vor… Die „neuen Alten“ sind aktiv, selbstbestimmt und möchten mit einer verlässlichen Versorgungsstruktur so lange wie möglich in ihrer eigenen Wohnung leben. Fitness, gesunde Ernährung, Gemeinschaft, Kultur und Natur sind die Lebensqualitäten, die neben der Barrierefreiheit und einem ambulanten Service in Zukunft immer stärker nachgefragt werden.
BERLIN FRIEDRICHSHAIN | Ausführungsplanung | 46 Wohnungen, Gewerbeflächen EG, Tiefgarage

BERLIN FRIEDRICHSHAIN | Ausführungsplanung | 46 Wohnungen, Gewerbeflächen EG, Tiefgarage

Ausführungsplanung für 46 Wohnungen, Gewerbeflächen EG, Tiefgarage FLÄCHE BGF: 7.060 m², BRI: 22.700 m3 AUSFÜHRUNGSPLANUNG: Pötting Architekten MITARBEITER: Thomas Hagen, Yves Kekicheff, Denny Adolph, Mona Babl BAULEITUNG: Horst Kasimir Bauunternehmung GmbH STATIK: GGH Ingenieure PROJEKTSTEUERUNG: GSP_Gesellschaft für Städtebau und Projektentwicklung Berlin mbH ENTWURF: HÖHNE Architekten BDA     “Auszug aus der Webseite RI67, http://www.rigart67.de” Das
Erweiterung eines Seniorenpflegezentrums in Premnitz, Brandenburg

Erweiterung eines Seniorenpflegezentrums in Premnitz, Brandenburg

Heimstraße 16, Premnitz, Brandenburg ´ | 18 neue Wohneinheiten | modernes Pflege- und Betriebskonzept GEPLANTE FERTIGSTELLUNG: 2016 BGF NEU: 1.746,10 m² BGF GESAMT: 6.134,80 m² GENERALPLANUNG: Hochbau & TGA MITARBEITER: Yves Kekicheff, BAUHERR: Wohn- und Pflegezentrum Havelland GmbH       Im Rahmen eines modernen Pflege- und Betriebskonzepts erneuert die Wohn- und Pflegezentrum Havelland GmbH
LUDWIGSFELDE BRANDENBURG | Clara-Zetkin-Straße und Lise-Meitner-Straße | Eingeladener Wettbewerb 2. Preis |

LUDWIGSFELDE BRANDENBURG | Clara-Zetkin-Straße und Lise-Meitner-Straße | Eingeladener Wettbewerb 2. Preis |

Energieeffizienter Campus | Neubau von 44 Wohnungen + Gewerbeflächen | Ergänzung einer Bestandssiedlung typischer Wohnungsserienbebauung in Brandenburg BGF: 5.900 m² VERMIETBARE FLÄCHE: 4.330 m² ANZAHL WOHNUNGEN: 44 PLANUNGSZEIT 2015 MITARBEITER: Yves Kekicheff, BAUHERR: Ludwigsfelder Wohnungsgenossenschaft eG       Auf einem 5.150 m² großen Grundstück lobte die Ludwigsfelder Wohnungsgenossenschaft eG einen Wettbewerb mit fünf Teilnehmern
Veröffentlichung CAREkonkret 17-2016

Veröffentlichung CAREkonkret 17-2016

Die Lösung liegt im Quartier. Weiterentwicklung des kostengünstigen Seniorenwohnens in „Plattenbau“-Siedlungen der neuen Bundesländer. Artikel von Jörn Pötting. Berlin. Schon lange vor der Wende wurden in den heutigen neuen Bundesländern spezielle Gebäude entwickelt, um älteren Menschen eine lange Selbständigkeit in den eigenen vier Wänden zu ermöglichen. Sie vereinten Kleinstwohnungen mit Gemeinschaftsräumen sowie medizinischen Grundversorgungseinrichtungen unter
Veröffentlichung Health&CareManagement 11-2015

Veröffentlichung Health&CareManagement 11-2015

Wohnen im Quartier. Best Practice mit Potenzial. Artikel von Jörn Pötting und Angela Tohtz. Ältere Menschen haben hohe Ansprüche an Individualität und eine möglichst lange Selbstständigkeit in den eigenen vier Wänden. Gleichzeitig wünschen sie gemeinschaftliche Angebote und benötigen eine lückenlose Versorgungssicherheit in allen Lebenslagen. Die Antwort liegt in einer engen Verzahnung des Wohnungsangebots mit aufeinander
BERLIN - PANKOW | Thulestraße 40 | Neubau eines Wohnhauses

BERLIN – PANKOW | Thulestraße 40 | Neubau eines Wohnhauses

Neubau von 42 Eigentumswohnungen incl. Tiefgarage | im Kiez an der Grenze zum Prenzlauer Berg   42 WOHNUNGEN und 1 GEWERBEEINHEIT FLÄCHE BGF: 5.900 m² AUSFÜHRUNGSPLANUNG: Pötting Architekten MITARBEITER: Yves Kekicheff, BAULEITUNG: HnB Bau- und Service GmbH STATIK: GGH Ingenierue PROJEKTSTEUERUNG: GSP_Gesellschaft für Städtebau und Projektentwicklung Berlin mbH BAUHERR: GSP_Gesellschaft für Städtebau und Projektentwicklung Berlin
BERLIN - LICHTENBERG | Maximilianstraße 15 | Neubau eines Wohnhauses

BERLIN – LICHTENBERG | Maximilianstraße 15 | Neubau eines Wohnhauses

Neubau von 40 Eigentumswohnungen incl. Tiefgarage 40 WOHNUNGEN und 1 GEWERBEEINHEIT AUSFÜHRUNGSPLANUNG: Pötting Architekten MITARBEITER: Yves Kekicheff BAUHERR: GSP_Gesellschaft für Städtebau und Projektentwicklung Berlin mbH   ENTWURF: HÖHNE Architekten BDA Komplette Ausführungsplanung für alle Hochbaugewerke. 40 Wohnungen mit Balkonen, Terrassen, Kellerraum und Tiefgaragenplatz, mit einer Fläche zwischen ca. 30 m² und ca. 116 m². Fertigstellung
Veröffentlichung medAmbiente 03-2015

Veröffentlichung medAmbiente 03-2015

Wie entsteht Nachbarschaft? Seniorenwohnen: Konzepte für Versorgungssicherheit im Quartier. Jörn Pötting im Interview mit Matthias Erler. Pötting Architekten hat in jüngster Zeit eine Reihe von Projekten vorgestellt, in denen durchgängige Versorgungssicherheit für Senioren innerhalb eines einzigen Quartiers geschaffen werden soll. Die Quartiere sind variabel aus denselben Grundbausteinen Stationärer Pflege, Tagespflege, Sozialstation und Betreutem Wohnen zusammengesetzt.
Pötting Architekten mit eigenem Messestand auf der Altenheim 2015

Pötting Architekten mit eigenem Messestand auf der Altenheim 2015

Nominierung für den INNOVATIONSPREIS. Pötting Architekten waren 2015 erstmals mit einem eigenem Messestand auf der Altenpflege in Nürnberg.   Projekte für das selbstständige Wohnen in der Apartmentresidenz mit Schwimmbad, 65+ Baugruppen-Projekte, Gebäude mit klassischer Pflege in der stationären Hausgemeinschaft, sowie kostengünstige barrierefreie Wohnungsbauten für Senioren innerhalb des Hartz-4-Mietbudgets – seit 2002 konnten Pötting Architekten zahlreiche
Seniorenpflegezentrum Premnitz

Seniorenpflegezentrum Premnitz

BAUBEGINN: 2. Quartal 2015 Erweiterung des Seniorenpflegezentrums in Premnitz h4> GEPLANTE FERTIGSTELLUNG: 2016 GENERALPLANUNG: Hochbau & TGA MITARBEITER: Yves Kekicheff BAUHERR: Wohn- und Pflegezentrum Havelland GmbH       Bauvorhaben Die geplante Erweiterung des Seniorenpflegezentrums in Premnitz ersetzt die bestehende ebenerdige Bebauung mit Küche, Speisesaal und Verwaltungsräumen. Auf deutlich erweiterter Geschossfläche werden in enger funktionaler